CSR-Preis der Bundesregierung geht in die Verlängerung

Nachhaltiges Handeln und verantwortungsvolle Unternehmensführung sind Ihnen und Ihrem Unternehmen wichtig? Dann haben Sie noch eine Woche Zeit! Der CSR-Preis der Bundesregierung geht in die Verlängerung. Bis zum 31.10.2019 genau bis 23.59 Uhr werden Bewerbungen angenommen. Sind Sie dabei?

Corporate Social Responsibility (CSR) ist ein klarer Wettbewerbsvorteil

Heutzutage verfolgen erfolgreiche Unternehmen nicht nur ökonomische Motive. Geschäftspartner, Kunden, Mitarbeiter, Investoren und Stakeholder legen immer mehr Wert auf verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln und faire Bedingungen. Doch was ist damit genau gemeint?

Zufriedene Mitarbeiter machen die beste PR

Vor ein paar Tagen war ich auf einem Kongress und hörte in der Pause am Nachbartisch, wie ein junger Mitarbeiter von seinem Unternehmen schwärmte. Flexible Arbeitszeiten seien selbstverständlich. Alle im Team seien echte Mitgestalter und „Transparenz für alle“ würde nicht nur daher gesagt.

„Wow“, dachte ich, und sprach ihn an. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann freiwillig auf diesem Kongress war. Sein Unternehmen fördere Fortbildungen, und ermögliche den Mitarbeitern, über den Tellerrand zu schauen. Das fände er großartig. Verbesserungsvorschläge der Angestellten würden ernsthaft verfolgt. Er habe das Gefühl, wirklich etwas bewegen zu können.

Dieser Mitarbeiter brennt für seinen Job und wird zum überzeugenden PR-Mulitpliktor, ohne dass es ihm bewusst ist. Ein faires Miteinander zahlt sich aus.

Doch wie ist das möglich? Was machen Unternehmen anders, die von Ihren Mitarbeitern so geschätzt werden? Die wichtigsten Stellschrauben haben wir für Sie zusammengefasst:

10 Tipps für ein positives Betriebsklima

Ein gutes Betriebsklima ist keine Zauberei. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die eine große Wirkung haben. Es sind genau die Dinge, die nachhaltig wirtschaftende Unternehmen anders machen. Auch die CSR Preisträger der letzen Jahre.

  • Schaffen Sie ein wertschätzendes und sinnstiftendes Klima.
  • Bieten Sie persönliche Entwicklungschancen.
  • Investieren Sie in die Fortbildung Ihrer Mitarbeiter.
  • Setzen Sie sich für einen gesunden Arbeitsplatz ein.
  • Erleichtern Sie es Ihren Mitarbeitern, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren.
  • Lassen Sie Mitarbeitern möglichst viel Eigenverantwortung.
  • Sorgen Sie dafür, dass gute Leistungen sichtbar werden.
  • Binden Sie Ihre Angestellten in Entscheidungen mit ein.
  • Fördern Sie Vielfalt, Chancengleichheit und Diversity.
  • Achten Sie auf gleiche Löhne für gleiche Arbeit.

Nachhaltigkeit – eine Investition in die eigene Zukunft

Kulturwandel in Unternehmen heißt auch schonender Umgang mit Ressourcen und Verantwortung für nachhaltige Lieferketten – wichtige Bestandteile von Corporate Social Responsibility (CSR).

Ein Unternehmen hat vielfältige Möglichkeiten, seine gesellschaftliche, soziale und ökologische Verantwortung sichtbar zu machen. Innovation und Verbindlichkeit sind die wichtigsten Treiber. Vor allem in Zeiten der drohenden Konsequenzen des Klimawandels, trägt ein ressourcensparendes Unternehmen nicht nur zu einer intakten Umwelt bei, es investiert auch in die eigene Zukunft.

Wenn Schüler aus Sorge um ihre Zukunft für „Fridays for Future“ auf die Straße gehen, sind nachhaltig wirtschaftende Unternehmen Leuchttürme in der Unternehmenslandschaft. Mit ihrem Engagement können sie eine Menge bewirken. Das Beste: Die meisten Maßnahmen sind nicht zwingend mit hohem finanziellem Aufwand verbunden – im Gegenteil – meist spart man sogar Geld.

Maßnahmen zur ökologischen Ressourcennutzung

  • Dienstreisen durch Videokonferenzen ersetzen.
    Muss ein Arbeitstreffen an verschiedenen Standorten immer persönlich sein? Probieren Sie doch mal Besprechungen per Video. Das Beste: Ihre Mitarbeiter sind unmittelbar nach der Konferenz wieder einsatzbereit.
  • Machen Sie Ihre Mitarbeiter zu Energiesparern.
    Sensibilisieren Sie zu den Themen „Richtiges Heizen, Papiereinsparung oder Abfallreduktion“ und für den Umweltschutz in Büro und Produktion
  • Licht und Heizung aus nach Feierabend
    Programmierbare Thermostate oder Steckerleisten machen es möglich. Sie sparen Ressourcen und Geld.
  • Das Unternehmen auf Ökostrom umstellen.
    Wer eine echte Alternative sucht, findet bei Utopia eine Liste mit den besten Anbietern.
  • CO₂-Ausstoß durch den Erwerb von CO₂-Zertifikaten kompensieren.
    Nicht jeder CO 2 Ausstoß ist vermeidbar. Sie können aber für Ausgleich sorgen. myclimate, plant-my-tree oder auch atmosfair zum Beispiel setzen Ihr Ausgleichsgeld sinnvoll ein.
  • Nutzen Sie Geräte mit Energiesparmodi, ökozertifizierte Computer oder Laptops und Bewegungsmelder
  • Profitieren Sie von den vielen Beratungs- und Förderprogrammen.
    Auf der Seite der BAFA finden Sie jede Menge Tipps.
  • Prüfen Sie Möglichkeiten, um den Energieverbrauch zu senken.
  • Setzen Sie moderne, energieeffiziente Technologien ein.
  • Was ist der CSR-Preis?

    Mit dem CSR-Preis zeichnet die Bundesregierung deutsche Unternehmen aus, die außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement zeigen, soziale Verantwortung übernehmen und sich für eine intakte Umwelt stark machen. Voraussetzung ist dabei, dass die Unternehmen nicht nur einzelne Projekte verfolgen, sondern sich umfassend engagieren.

    Die Preisträger sind Vorbilder. Sie zeigen, wie man die Balance zwischen gesellschaftlicher Verantwortung und Unternehmenserfolg meistern kann. Bewertet wird, was die Unternehmen in den zentralen Handlungsfeldern von Corporate Social Responsibility leisten. CSR-Kernfelder sind: Unternehmensführung, Markt, Arbeitsplatz, Umwelt und Gemeinwesen. 2019 gibt es zusätzlich zwei Sonderpreiskategorien: „Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement“ und „CSR und Digitalisierung“ werden extra ausgeschrieben.

    Wie sie sich bewerben können, welche Kategorien es gibt und was sonst noch zu beachten ist, finden Sie hier.

    Die CSR-Preisträger 2017

    Die ausgezeichneten Unternehmen kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. Somit ist klar: Jedes Unternehmen kann Corporate Social Responsibility zeigen. Hier kommen zwei beispielhafte Preisträger aus dem Jahr 2017 (die Beschreibungen entsprechen eigenen Angaben der Unternehmen):

    Ressourcensparender Einsatz von innovativer Technologie bei Grohe

    Die Grohe AG ist Marktführer im Bereich Sanitärarmaturen und entwickelt innovative Sanitärprodukte, die im Bereich Ressourceneffizienz nachweislich wirksam sind. Grohe erfand zum Beispiel die Grohe-EcoJoy-Technologie, durch die der Wasserverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um 50 Prozent reduziert wurde. Gefiltertes und gekühltes Wasser aus dem Hahn liefert das Wassersystem GROHE Blue Home, wahlweise sprudelnd, still oder medium. Dadurch werden laut Grohe 60 Prozent der CO₂-Emissionen gegenüber herkömmlichem Wasser in Flaschen eingespart.

    Soziale und nachhaltige Lebensräume schafft Gundlach in Hannover

    Ein Bauunternehmer, der Wohnraum für junge Familien, Senioren, Obdachlose, Singles, und Flüchtlinge schafft. Das sorgt in Zeiten von steigendem Kostendruck für Aufsehen. Gundlach macht sowas nach eigenen Angaben durch wirtschaftliche Solidarität, Regionalität und innovative Ansätze wie Lean Management möglich. Der Erfolg gibt ihnen Recht. Zudem ist dem geschäftsführenden Gesellschafter Lorenz Hansen verantwortungsvolle Unternehmensführung sehr wichtig. Nicht nur er, auch die Mitarbeiter haben immer wieder neue Ideen für soziales und kulturelles Engagement in der Region. Gundlach schafft Unterbringungen für Flüchtlinge, unterstützt Künstler und Musiker und sogar Amnesty International bekommt Arbeitsräume gestellt. Dies sind nur einige Beispiele für das große Engagement des Bauunternehmers in der Region.

    Jetzt noch teilnehmen – der CSR-Preis lohnt sich

    Der Teilnahmeschluss ist in einer Woche. Bis zum 31.10.2019, 23.59 Uhr ist eine Online-Bewerbung nach vorheriger Anmeldung im Online-System möglich. Jedes teilnehmende Unternehmen erhält im Nachhinein ein ausführliches Feedback in Form einer unternehmensindividuellen Auswertung. Diese enthält nützliche Hinweise, in welchen Aktionsfeldern das Unternehmen bereits gut aufgestellt ist und wo es noch Potentiale gibt. Nutzen Sie diesen hochwertigen Input, um Ihr CSR-Engagement weiter auszubauen und die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens auch zukünftig zu sichern.

    Bewerben Sie sich noch bis zum 31.10.2019! Es lohnt sich in jedem Fall.

    Als Fair-Business-Coach in Köln und Umgebung begleite ich seit Jahren Unternehmen und Teams in Change-Prozessen. Faires Miteinander und faire Unternehmenskultur stehen dabei dabei klar im Fokus. Sie wünschen sich Unterstützung, die gesellschaftliche Verantwortung mit ihrem unternehmerischen Denken und Handeln in Einklang zu bringen? Rufen Sie mich an. Ich berate Sie gerne.

    Ihre Katharina Bertulat

    P.S. Werden Sie Pionier für faire Unternehmenskultur.

    Abonnieren Sie meine Tipps zum fairen Kulturwandel und verpassen Sie keinen Beitrag mehr.

    Hinweis: Mit Ihrem Klick auf den Button bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Daten an MailChimp zur Verarbeitung weitergegeben werden dürfen. Ausführliche Infos zum Newsletterversand finden Sie unter Punkt 5 der Datenschutzerklärung.

    LESEN SIE AUCH: 33 einfache Tipps, wie Sie als Unternehmen nachhaltiger werden – ohne alles auf den Kopf zu stellen

    Großartige Unternehmen übernehmen Verantwortung und setzen auf eine faire Unternehmenskultur. Werden Sie Teil der Lösung. Nicht nur für Ihre Mitarbeiter, die Gesellschaft und die Umwelt, sondern auch für Ihr Firmenkonto.
    » HIER WEITERLESEN

    Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn. Ich freue mich!

    katharina_bertulat_profil

    Hier schreibt Katharina Bertulat. Sie berät und unterstützt Menschen und Teams in Familienunternehmen mit einer fairen Unternehmenskultur. Junge Teams in Aufbruchstimmung. Teams in stürmischen Zeiten. Und Teams, wenn plötzlich alles anders ist.

    Sie wollen mehr erfahren? www.bertulat.de


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere